Gratis bloggen bei
myblog.de

zu erreichen unter www.antifa-buehl.de.tl

diese seite geht demnächst offline

22.4.07 17:24


http://www.youtube.com/watch?v=rsKryWZ69bM

make capitalism history! move against g8!

17.4.07 13:23


Wir leben in einem Land in dem mehr Schranken stehen als es Wege gibt,
mehr Mauern als Brücken, die Stimmung ist negativ
und die Alten fragen, warum brauch ich täglich Weed, warum sind ich
und meine ganze Generation so depressiv.
Wir sind jeden Tag umgeben von lebenden Toten,
umgeben von Schildern die uns sagen "Betreten verboten",
umgeben von Skinheads die Türken und Afrikanern das Leben nehmen,w
ährend Bullen daneben stehen um Problemen ausm Weg zu gehen,
umgeben von Ja-Sagern die alles nur nachlabern,
denen kaltes dunkles Blut pumpt durch die Schlagadern,
umgeben von Kinderschändern die grad ma Bewährung kriegen,
genau wie die scheiss Nazis deren Opfer da unter der Erde liegen.
Hat dieses Land wirklich nicht mehr zu bieten
als nen paar Millionen Arschgesichter mit ner Fresse voller Hämoriden,
die meinen dieses Land wär zu lieben, doch sind nicht sehr zufrieden,
passt zu euerm Frust oder warum seid ihr hier geblieben? 
wir müssen uns von euch ganzen Schlappschwänzen abgrenzen,
all den ganzen Hackfressen die uns jeden Tag stressen,
's sind die gleichen Leute an der Spitze die sich satt essen
und Minderheiten werden zu Mehrheiten und trotzdem vergessen.

 

kämpfen für eine andere, bessere welt...

---------------------------------------------------------jetzt oder nie---

 

 

15.4.07 12:29


Die Fédération Anarchiste, Strasburg und die Antifaschistische Aktion Offenburg rufen alle libertären Menschen auf, sich am schwarzroten Block der Strasbourger 1. Mai Demonstration zu beteiligen.

Chicago 1886 : die ArbeiterInnen kämpften für die Reduzierung der Arbeitszeit auf 8 Stunden pro Tag. Diese Bewegung erlitt eine starke Repressionwelle : es gab vier Todesurteile. Darum wurde der 1. Mai zum Symbol des Kampfes der internationalen ArbeiterInnenbewegung gegen Kapital und Staat.

Durch ihren Kampf haben die ArbeiterInnen soziale Fortschritte errungen. Ohne den Druck der ArbeiterInnenbewegung hätten Staat und ArbeitgeberInnen nie etwas preisgegeben.

Die sozialen Fortschritte, die so erkämpf wurden, werden seit mehr als zwanzig Jahren vom Kapitalistismus in Frage gestellt und angeriffen.

Der Kampf ist nach wie vor notwendig, er bleibt das einzig brauchbare Mittel, um die Macht zum scheitern zu bringen.

3.4.07 20:15


unter dem motto

"gemeinsam statt einsam"

gehts morgem zum vortrag über rechte kleidung, mode und musik am windeck gymnasium. treffpunkt ist um 19:40 uhr am fahrradständer um von dort aus dann die letzten meter gemeinsam zurückzulegen. allgemein beginnt der vortrag um 20:00 uhr. ob man danach noch was gemeinsam trinken geht ergiebt sich im laufe des abends.

19.3.07 13:19


viva boden 4!!!!!!
15.3.07 21:00


antifatreff heute abend. treffpunkt gegen 20.00 uhr am bahnhof. interressierte gerne eineladen.
14.3.07 14:57


 [eine Seite weiter]